Das Atomzeitalter geht seinem Ende entgegen, und auch die Ölreserven finden ihr natürliches Ende. Doch bis alternative Energiequellen ausgebaut sind wird weiter auf fossile Energieträger gesetzt. Doch woher sollen sie kommen, wenn die bekannten Reservoire aufgebraucht sind? Die simple Antwort lautet: Neue finden. Mit neuen Technologien soll die Retabilität bislang unwirtschaftliche Reserven gesichert werden. Ein Stichwort das derzeit durch die Medien geistert lautet: Fracking.

In den USA hat Fracking jedoch erhebliche Umweltprobleme verursacht. Berichtet wird über die Verseuchung des Grundwassers. Schlimmer noch es besteht der Verdacht, dass Krebserkrankungen und Vergiftungserscheinungen von Menschen in Abbauregionen ebenso auf Fracking zurückzuführen sind. Frankreich hat bestimmte Formen des Fracking inzwischen gesetzlich untersagt. Doch auch in Schweden, Norwegen, Polen, Deutschland, Tchechien und der Slowakei befinden sich riesige potentielle Fördergebiete.  Der Druck der Öl-Lobby auf die Politik entsprechende Förderrechte zu vergeben wächst.

Risiken werden von Seiten der Industrie nicht gesehen. Ihre Sprecher versichern, zwischen dem Trinkwasser und den gaslagernden Schichten liegen massive Tonschichten, die die Frackflüssigkeit vom Trinkwasser abschirmen. Bilder aus Abbauregionen in den USA geben dagegen Anlass zur Sorge:


Gasland – (2010) Directed by Josh Fox. Best US Documentary Feature – Sundance 2010

Scientific American / taz / NDR / Gasland

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s