Erinnert sich jemand an den Roman Cryptonomicon von Neil Stephenson? Dort erschaffen die beiden Freunde und Geschäftspartner Randall Waterhouse und Avi mithilfe eines starken Kryptosystems und einem Berg Gold ihre eigene internetbasierte Währung. Zwölf Jahre nach Erscheinen des Buches lese ich nun folgende Meldung: „In just three weeks, the total value of a unique new digital currency called Bitcoin has jumped four times, to over $40 million. Bitcoin is underwritten not by a government, but by a clever cryptographic scheme.“ Anscheinend kann man also auf Gold und die doch mitunter strapaziöse Beschaffung desselben beim Erschaffen einer neuen Währung verzichten: Vertrauen reicht völlig aus – und ein starkes Kryptosystem, für diejenigen die wenig Vertrauen haben, und man hört ja oft davon, dass bei Geld das Vertrauen schnell endet.

via technologyreview

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s