Greenpeace hat endlich die Genehmigung der japanischen Regierung erhalten, vor der Küste von Fukushima Wasserproben auf mögliche Strahlung hin zu untersuchen. Nahezu zeitgleich haben sich zum ersten mal Arbeiter im Auftrag des Betreibers TEPCO in das Reaktorgebäude 1 des havarierten Atomkraftwerks gewagt.

via TAZ / Greenpeace

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s